FF Niederfellabrunn
1885 bis heute


JahrEreignisseKommandant
1885Gründung der FF NiederfellabrunnJohann GRUNDSCHOBER
(1885 - 1887)
1886Errichtung des ersten Feuerwehrhauses
1896Inbetriebnahme der ersten Pumpe 'HYDROPHOR'Leopold SIROWATKA
(1887 - 1903)
1907

Anschaffung der ersten Dampfspritze
'RUSTICANA'
Josef HEINZL
(1903 - 1909)
  Johann HÖRMANN
(1909 - 1932)
  Johann BERTHOLD
(1932 - 1934)
  Franz ETTLINGER
(1934 - 1951)
  Leopold SCHMID
(1951 - 1954)
  Josef WIMMER
(1954 - 1963)
  Johann GLOCK
(1963 - 1968)
1971Beginn des Baus eines neuen FeuerwehrhausesJosef MÜLLNER
(1968 - 1975)
1973Feierliche Eröffnung des Feuerwehrhauses
1974

Ankauf des ersten Tankwagens
'TLF 1000 - Opel Blitz'
1977Ankauf der ersten Tragkraftspritze 'Automatic 75'Anton HEBENSTREIT
(1975 - 1978)
1978Ankauf der ersten Atemschutzgeräte
1982Ankauf eines Kleinlöschfahrzeuges (KLF)Johann RIEFENTHALER
(1978 - 2001)
1987Ankauf eines Kleinrüstfahrzeuges (KRF-B)
1990Spatenstich zum Ausbau des Feuerwehrhauses
1993

Ankauf eines gebrauchten Tanklöschfahrzeuges
(TLF 6000)
1995



Eröffnung des Feuerwehrhauses in seiner heutigen Form

Großer Erfolg bei der Nachwuchssuche:
11 Jungfeuerwehrmänner
1996Ankauf einer Abschleppachse für den Abtransport von Unfallfahrzeugen
2003Einrichtung einer SMS-AlarmierungsmöglichkeitErich WIMMER
(2001 - 2016)
2011

Ankauf eines Rüstlöschfahrzeuges (RLFA 2000)
Ankauf einer neuen Tragkraftspritze
2012Ankauf eines Mannschaftstransportfahrzeuges (MTFA)











Die Gründung der FF Niederfellabrunn erfolgte am 4. Juni 1885. Der damalige Revierförster LEOPOLD SIROWATKA gab den Anstoß zur Gründung. Als Kommandant wurde JOHANN GRUNDSCHOBER und als dessen Stellvertreter LORENZ WABISCH gewählt.
Die Wehr bestand aus 26 Mitgliedern.



Auszug aus dem ersten Protokoll


Protokoll

Aufgenommen bei der am 4. Juni 1885 abgehalteten Constituierung der Nieder Fellabrunner Feuerwehr. Erschienen sind 26 Mitglieder, dieselben einigten sich: diesen Tag als ihren Gründungstag zu betrachten. Hierauf wurde zur Wahl geschritten.


Es wurden gewählt:

Kommandant:Johann GRUNDSCHOBER
Kommandant:Stellvertreter Lorenz WABITSCH
Löschmeister:

Franz WASHIETL, Josef HÖRMANN, Michael PFENNIGBAUER und Alois STROHMAYER
Schriftführer:Rudolf STURM


Die Kameradschaft besteht aus folgenden Mitgliedern:

Wenzel KAPELLER
Franz FRODL
Josef WYDY
Josef LOIBL
Josef KANDLER
Peter GLOCK
Josef WASHIETL
Leopold PUCHSBAUM
Josef PARZER
Burghard HOLZBAUER
Andreas MUCK
Andreas PLEYER
Josef ETLINGER
Josef KOLLER
Michael LUTZ
Heinrich EDHOFER

Die Hornisten:

Johann WIMMER
Anton LOIBL
Johann WASHIETL

...





1886 wurde das erste Feuerwehrhaus in Betrieb genommen.





1971 wurde unter dem damaligen Kommandanten Josef MÜLLNER und Bürgermeister Josef MÜLLNER in Zusammenarbeit mit Baumeister und langjährigem Verwalter Franz HUFNAGL mit dem Neubau des Feuerwehrhauses begonnen.

        





Nach 3 Jahren Bauzeit wurde das neue Feuerwehrhaus eröffnet.





Im Jahre 1974 wurde der erste Tankwagen, ein TLF 1000 (Tanklöschfahrzeug mit einem 1000 l-Löschwassertank) mit der Bezeichnung 'Opel Blitz' angeschafft.





Unter Bürgermeister Engelbert SCHÖRG wurde der Fuhrpark 1982 um ein KLF (Kleinlöschfahrzeug) erweitert.





Im Jahre 1987 wurde zudem ein KRF-B (Kleinrüstfahrzeug mit Bergeausrüstung für technische Einsätze wie zB Verkehrsunfälle) angeschafft. Dieses Fahrzeug wurde weitgehend mit Mitteln des Katastrophenfonds gefördert.






Wegen der gestiegenen Anforderungen an die Feuerwehr, dem Platzmangel im damaligen Feuerwehrhaus sowie auch bereits in Erwartung weiterer steigender Erfordernisse, wurde 1990 vom Gemeinderat der Beschluss gefasst, das bestehende Feuerwehrhaus um einen Zubau zu erweitern.

Unter tatkräftiger Mithilfe der Feuerwehrmitglieder und zahlreicher freiwilliger Helfer entstand das neue Feuerwehrhaus. Es wurden bis zur Fertigstellung ca. 6 700 freiwillige Arbeitsstunden aufgewendet.

                




Noch während der Bauphase wurde ein gebrauchtes TLF 6000 (Tanklöschfahrzeug mit einem 6000 l-Löschwassertank) von der Feuerwehr Johannesberg (Raum St. Pölten) angekauft und vorwiegend von unseren Kameraden HBI RIEFENTHALER und LM PENNER Josef in Eigenregie hergerichtet.




Im Zuge des 110-jährigen Bestandsjubiläums konnte 1995 der Zubau des neuen Feuerwehrhauses feierlich eröffnet und fortan aktiv genutzt werden. Großer Dank für die Einhaltung des Eröffnungstermines gebührt hier den zahlreichen helfenden Händen während des Baus, aber auch der Ortsbevölkerung, für deren großzügigen Spenden.




Im Vorfeld des 110-jährigen Bestandsjubiläums wurde in unserer Ortschaft eine Werbeoffensive zur Rekrutierung neuer Feuerwehrmitglieder gestartet. Das Echo war erfreulicherweise sehr gross, so konnte der Beitritt von elf Probefeuerwehrmännern verzeichnet werden.




Im Jahr 2003 wurde ein SMS-Alarmierungsgerät gekauft. Damit werden beim Aufheulen der Sirene automatisch SMS an alle eingetragenen Handys unserer Kameraden gesendet. Dies vergrößert die Alarmierungsreichweite, da so auch Kameraden den Alarm registrieren, die die Sirene nicht gehört haben. Des weiteren werden mit diesem Gerät auch Einladungen zu Übungen, Versammlungen etc. versendet, was weit weniger Aufwand und Zettelwirtschaft bedeutet.




Durch den Ankauf eines neuen Rüstlöschfahrzeuges (RLFA 2000) im Jahr 2011 war unsere Wehr nun wieder auf dem neuesten technischen Stand. Das Fahrzeug ist sowohl für den technischen als auch für den Brandeinsatz zu verwenden und verfügt über hydr. Rettungssatz, Stromaggregat, ATS-Geräte, 2000 l Wassertank, Wasserwerfer, 8 t Seilwinde uvm. Das ausgediente GTLF 6000 wurde somit außer Dienst gestellt.

Des weiteren wurde 2011 auch eine neue Tragkraftspritze gekauft. Anstelle der alten und unzuverlässigen TS wurde eine neue vom Typ BMW Fox 3 angeschafft.









Zur Erweiterung der Fahrzeugliste wurde ein MTFA angeschafft. Neben der reinen Personentransportkapazität verfügt das MTFA auch u. a. über eine Verkehrsleiteinrichtung und kann in Zukunft als Einsatzleitstelle verwendet werden. Auch eine Anhängevorrichtung ist dabei, um in Zukunft ev. Anhänger oder dergleichen transportieren zu können.